Tipps für Autoren

Hinweis: Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell, wir befinden uns gerade in der Umstrukturierung. Auf der Startseite findest du viele frische Beiträge.

Die 3 größten Fehler eines Schriftstellers

Manche Schreiberlinge nennen sich Schriftsteller und sind in Wirklichkeit nur scheinbar kreative Kopiermaschinen. Sie saugen irgendeinen „echten“ Schriftsteller in sich auf und denken, eine Muse hätte sie geküsst.

Das Ergebnis ist Abklatsch #1631 eines King-Romans (Steven King würde sich im Grab umdrehen, wenn er bereits tot wäre!). In diesem direkt an Möchtegern-Schreiberlinge gerichteten Artikel geht es um die 3 größten Fehler eines Schriftstellers.

UPDATE: Zu diesem Artikel gibt es jetzt auch ein Video auf Youtube.com!

Fehler #1 – Planlosigkeit

Du kannst zwar einen Roman schreiben, ohne das Ende zu wissen, aber du kannst keinen Roman schreiben, wenn du den Beginn deiner Geschichte nicht kennst. Natürlich steht es dir frei, draufloszuschreiben und darauf zu hoffen, dass gute Ideen wie von Zauberhand auf dem (digitalen) Papier landen…

Allerdings wird das nicht geschehen. Du musst zumindest das Thema grob umreißen und dir bereits vorstellen können, wie man sich als Leser bei der Lektüre deines Werks fühlen wird. Langeweile spricht für Planlosigkeit des Autors, Genervtheit spricht für Planlosigkeit und auch das Bedürfnis des Lesers, das Buch nur noch durchzublättern und es schließlich umzutauschen spricht für die Planlosigkeit des Autors.

Entwerfe einen Plan. Skizziere die Geschichte. Male einen roten Faden.

Fehler #2 – Alles nur geklaut

Die Menschen lieben Kriminalgeschichten. Die Leute lechzen nach Horror. Kinder träumen von fantastischen Geschichten. Drei vollkommen korrekte Thesen, die ich nicht widerlegen kann.

Dennoch implizieren diese Annahmen nicht, dass du einfach eine gute Idee eines wirklich kreativen Schriftstellers kopierst (das ist Diebstahl und wird niemals belohnt, außer niemand merkt es) und damit reich und berühmt wirst.

Die Menschen, die Krimis, Horror und Fantasy mögen, wollen trotzdem immer wieder etwas Neues und Aufregendes lesen. Nicht jedoch die Geschichten, die du geklaut hast.

Entweder du denkst dir etwas aus, was es noch nicht gibt oder du kopierst einen roten Faden und malst ihn blau an.

Fehler #3 – Lernresistenz

Der größte Fehler, den du in deinem Leben machen kannst, ist die Weigerung, dazuzulernen. Diesen Fehler kannst du jeden Tag erneut machen oder ihn endlich vermeiden und darüber nachdenken, wo es noch hakt.

Beispielsweise werden Leser dieses Artikels diese Zeilen nicht zu Gesicht bekommen, wenn sie lernresistent sind. Sie denken nämlich, dass sie sehr offen für Ratschläge und neue Ideen sind; in Wirklichkeit sieht es ganz anders aus.

Nur ignorante (= dumme) Menschen lassen sich nicht belehren und wiederholen falsche Handlungen. Bist du dumm genug, um ein schlechtes Buch zu schreiben?